Anlässe

Parolen

Der Vorstand der SVP Lengnau beschloss folgende Parolen:

JA „für die Rolliweg Sanierung

JA

NEINzur Änderung des Gesetzes über die Besteuerung der Strassenfahrzeuge
Zuletzt bezahlen bis auf ein paar wenige weniger und ein grosser Teil von der Landbevölkerung die 4x4 SUV brauchen bezahlt mehr und der Verwaltungsaufwand ist erheblich.

NEIN Volksinitiative „Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot“

Die Schweiz hat heute schon von jährlich 2 Millionen Versuchstiere vor allem Ratten und Mäuse auf ca. 500‘000 Tiere reduziert wovon ca. 3% von den Tieren Schmerzen zugefügt werden vor allem Krebserkrankungen. Ein Ja würde unserer Chemiebranche erheblichen Schaden zufügen da nicht mehr geforscht werden
könnte, eine Abwanderung der Branche droht.

NEIN

NEIN „Volksinitiative „Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung“ Es besteht zum Teil schon ein Verbot für Kinder und Jugendliche. Ein Verbot führt in Zukunft auch zu extremen Forderungen was z.T. schon in der Pipeline ist
z.B. Fleischverbot, Milchverbot und weiteres. Wenn Jugendliche unter 18 Jahre rauchen wollen finden Sie immer eine Mög-
lichkeit an Raucherwaren zu gelangen. Es gilt aber sicher der Gegenvorschlag von Bundesrat und Parlament.

NEIN

JA „zur Änderung des Bundesgesetzes über die Stempleabgabe

Es sollte nicht Kapital mit eine Steuer (1%) vernichtet werden das die Erhöhung des Betriebskapital oder Kapital für Start-ups dringend gebraucht wird. Es entsteht ein Verlust von ca. 100 Millionen, was aber ohne Probleme vertretbar ist.

JA

NEIN „ Bundesgesetz über Massnahmenpaket zugunsten der Medien Es würden nur die grossen Medienhäuser profitieren, die Lokalzeitungen, kleine Onlinemedien erhalten nichts

NEIN

Anleitung zur brieflichen Stimmabgabe

Die nachfolgenden Hinweise gelten nur für die briefliche Stimmabgabe. Stellen Sie mit der korrekten Handhabung sicher, dass ihre Stimmabgabe gültig ist und Ihre Stimme zählt!

Bei der Stimmabgabe an der Urne ergeben sich keine Veränderungen.

Zum Öffnen des Kuverts auf der Rückseite die Aufreisslasche von rechts nach links aufreissen.

Stimmrechtsausweis und Abstimmungsmaterial herausnehmen.

Ausgefüllte Stimm- oder Wahlzettel

ungefaltet ins separate Stimmkuvert legen. Stimmkuvert zukleben.

Bei brieflicher Stimmabgabe: Stimmausweis auf der Rückseite unterschreiben und Rücksendeadresse wenn nötig ergänzen.

Stimmkuvert zusammen mit der Ausweiskarte ins Abstimmungskuvert stecken.

Achtung: Die Ausweiskarte muss in Pfeilrichtung ins Kuvert geschoben werden, so dass die Pfeilrichtung auf der Ausweiskarte mit derjenigen auf dem Abstimmungskurvet übereinstimmt.

Prüfen, ob die Adresse des Stimmbüros im Fenster ersichtlich ist. Das Kuvert steht auf dem Kopf, damit bei der maschinellen Verarbeitung deuch die Post auf der noch freien Unterseite ein Gascode angedruckt werden kann.

Gummierte Lasche des Abstimmungskuverts anfeuchten und zukleben. Rechtzeitig der Post übergeben oder in den Briefkasten der Gemeinde einwerfen (siehe Hinweis auf dem Antwortkuvert).

 

NEIN